Es ist bekannt, dass man für den Saunaofen ganz besondere Steine braucht, deshalb sollte man sie mit besonderer Aufmerksamkeit auswählen. Saunasteine darf man dabei als kein einfaches Accessoire betrachten. Saunasteine für Saunaofen tragen die wichtige Funktion der Wärmestau und schneller Wärmeabgabe durch Verdampfung. Dabei ist die Art von verwendeten Steinen für die qualitative Zusammensetzung des Dampfes verantwortlich.

Die besten Saunasteine für Saunaofen

Die besten Saunasteine: Sauna Rocks aus Vulkanit

Was müssen gute Saunasteine auf sich haben?

  • Steine ​​für Sauna und Banja sollten ihre Struktur unter dem Einfluss von Wasser und hohen Temperaturen beibehalten;
  • Wärme speichern und abgeben;
  • ein hohes spezifisches Gewicht und eine homogene Struktur haben, dank welchen der Stein gleichmäßig erwärmt;
  • gesundheitssicher und umweltfreundlich sein, sodass natürliche Mineralien bevorzugt werden sollten.

 

Verschiedene Mineralien für maximalen Wellnessgenuss

Saunasteine aus dem vulkanischen Diabas

Als am besten geeignete Mineralien gelten Gabbro-Diaz, Basalt, Jadeit, rosa Quarzit und Speckstein. Alle außer Jadeit sind Bergvulkangesteine. Diese Steine haben alle notwendigen Eigenschaften, um lange im Betrieb zu bleiben und unschädlich für die menschliche Gesundheit zu sein.

 

Form und Größe der Saunasteine

Geschliffene Saunasteine aus Speckstein oder Vulkangestein

Man sollte unterschiedlich große, unbearbeitete oder runde bzw. ovale Steine  wählen. Unbearbeitete Steine sind um einiges günstiger. Für Holzöfen oder Kammeröfen sollte man glatte runde Steine wählen, damit die Luftzirkulation zwischen den Steinen erleichtert wird. Achten Sie, dass die Steine keine Schlaglöcher haben.

 

Der Steine-Check

Saunasteine überprüfen und regelmäßig wechseln

Die Beständigkeit der Steine und das Vorhandensein jeglicher Risse kann man prüfen, indem man sie miteinander oder mit einem Hammer haut oder bis zur Röte aufheizt und dann ins Wasser wirft. Wenn diese Überprüfung nicht bestanden wird, sollte man die Saunasteine wechseln.

Die richtige Verwendung von Saunasteinen

Gereinigte Saunasteine - fertig zur Verwendung

Vor der Verwendung sollte man die Saunasteine reinigen. Dazu sollte man sie unter Wasser spülen, um jegliche Verschmutzungen von der Oberfläche zu entfernen, die ansonsten mit dem Dampf in die Saunaatmosphäre gelangen.

Immer frische und gepflegte Steine für den Saunaofen

Neue und hochwertige Saunasteine

In einem Jahr nach dem Kauf sollte man alle Steine checken und bei Bedarf auswechseln, da auch die besten Saunasteine wegen den zu hohen Temperaturen ihre Festigkeit webbplats verlieren. Insbesondere kleine Steine können brechen und brökeln. Wenn Sie ätherische Öle verwenden, sollten Sie die Saunasteine häufiger wechseln, da sie von den Ölen und ähnlichen Substanzen mehr beschädigt werden.

 

Saunasteine anordnen –  so geht’s

Saunasteine richtig anordnen

Die Anordnung von Steinen in dem Kammerofen soll folgendermaßen aussehen: Ganz unten legt man große Steine hin, oben sollten kleinere Saunasteine sein. Unmittelbar auf das Gitter sind Saunasteine mit dem Diameter von etwa 100-130 mm zu legen. Dabei sollten Sie die Öffnungen des Gitters nur minimal abdecken. red cloud Darauf kommen circa 70 bis 90 mm große Steine und ganz oben kann man Steine mit einem Durchmesser von 50-60 mm platzieren.

Nun schön aufheizen, Wasser drauf und einfach nur die Wärme genießen!

 

Lesen Sie mehr über Saunazubehör Verdampfer oder Saunaofen rund